Hinweis: diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie unser Angebot nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen: Datenschutz Impressum Home

Virtuelle Geschäftsstelle

Hier finden (angehende) Vereinsmitglieder wichtige Dokumente zur Mitgliedschaft im Weddinger Eislauf- und Rollsport – Club e.V. (WERC) als .pdf zum Download.

 

Informationen & Vorgaben für den Sportbetrieb während der Corona-Pandemie

Im Zusammenhang mit der aktuellen Lage haben wir die Vorgaben für den Sportbetrieb in einem Leitfaden zusammengefasst. Nachfolgend sind der Leitfaden sowie einzelne weitere Dokumente/ Auszüge verfügbar. Diese Vorgaben sind bindend für alle an Maßnahmen des WERC teilnehmenden Personen sowie etwaige Begleitpersonen.

Leitfaden Sport & Corona WERC, Update 12.03.2021

Unsere Spielregeln inkl. Gesundheits- und Hygienevorgaben, Version 12.03.2021

Merkblatt Reise-Rückkehr, Version 10.07.2021

Symptomfragebogen_WERC, Version 26.10.2020

 

Aktualisierte Kontaktreduktions-Regel (z.Zt. außer Kraft)

Mit dem Lockdown „light“ per 11/20 haben wir zum gegenseitigen Schutz eine Kontaktreduktions-Regel verpflichtend in Kraft gesetzt, die für die Dauer verhängter Lockdowns gültig ist (angepasst per 03/2021):

(gilt aufgrund der aktuell vereinsweit praktizierten Teststrategie nicht)

An den von uns beauftragten/ durchgeführten Indoor-Trainings (z.Zt. Bundes-/Landeskader) darf nur teilnehmen, wer über sein Kita/Schule-Umfeld hinaus an keiner weiteren Gruppenaktivität indoor in seiner Freizeit teilnimmt (z.B. Trainings in anderen Sportarten und/oder Vereinen etc.)!

Folglich möglich wäre z.B. eine Kombination 1x indoor Eiskunstlauf + 1x outdoor Rollkunstlauf, nicht aber 2x indoor.

 

 

Verhalten bei Auftreten eines (Verdachts-)falls

Was ist ein (Verdachts-)Fall?

A.   Auftreten/ Vorhandensein typischer Symptome bei Personen im eigenen Haushalt: (trockener) Husten, Fieber ≥38,5°C, Störung des Geruchs-/ Geschmackssinns, grippeähnliches Krankheitsgefühl/ Kopf- und Gliederschmerzen; auch: Schnupfen in Verbindung mit anderen Symptomen, Atemnot, Halsschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit, Durchfall.[1]
B.   Bekanntwerden eines bestätigten COVID-Falls im unmittelbaren Umfeld mit direkter Exposition (<14 Tage; als Bericht, über die Corona-Warn-App oder bei glaubhafter Schilderung) (Klassifizierung als oder Verdacht auf „Kontaktperson“ bis zur Freigabe durch das zuständige Gesundheitsamt)
C.   Bei jeder Anordnung einer Quarantäne oder einer allgemeinverfügten Quarantäne im eigenen Haushalt!
D.   Bestätigung der Erkrankung/ positiver Test
E.    Reise-Rückkehr aus einem definierten Risikogebiet. (siehe Merkblatt Reise-Rückkehr)

Was ist zu beachten?

!!! Die Anwesenheit beim Sportbetrieb für alle bestätigten sowie Verdachtsfälle sowie Kontaktpersonen ist untersagt!
  Bei einem positiven Test auf SARS-CoV2 im eigenen Haushalt oder unter Erziehungsberechtigten in einem zweiten Haushalt bzw. bei Klassifizierung als Kontaktperson ist die Anwesenheit beim Sportbetrieb für alle Personen des betroffenen Haushalts i.d.R. für 14 Tage strikt untersagt
  Für die Dauer des Bestehens eines Verdachts auf die Krankheit im eigenen Haushalt ist die Anwesenheit beim Sportbetrieb für alle Personen des betroffenen Haushalts strikt untersagt. Betroffene sollten umgehend Kontakt zu einem Arzt bzw. zum Gesundheitsamt aufnehmen.
  Für die Dauer des Bestehens eines Verdachts als Kontaktperson (Kontakt außerhalb des eigenen Haushalts, z.B. Schule) ist die eigene Anwesenheit beim Sportbetrieb strikt untersagt. Situationsabhängig kann dies auch für den gesamten Haushalt gelten sowie ggf. verlängert werden (Rücksprache & Freigabe Sportwartin/ Vorstand).
!!! Alle o.g. Konstellationen sind meldepflichtig, da sie ggf. einen direkten Einfluss auf andere Personen in Trainingsgruppen etc. haben. 

 

Die Meldung muss erfolgen an die Sportwartin und den Vorstand (s. Leitfaden). 

Der WERC wird den Fall entsprechend verfolgen und ggf. weitere Maßnahmen einleiten, ggf. in enger Abstimmung mit den Behörden. Bei Bestätigung des Verdachtsfalls sind alle Beteiligten z.B. der Trainingsgruppe dann Kontaktpersonen eines bestätigten Falls. Es gelten dann die o.a. Regelungen. Über zusätzliche Maßnahmen im heimischen Umfeld entscheidet das zuständige Gesundheitsamt.

[1] vgl. auch RKI Steckbrief „Symptome“ per 02-10-2020

Stand vom: 10.07.21